Der Kampf für eine starke Demokratie geht weiter!

Die Baselbieter Bevölkerung hat heute beide Demokratie-Initiativen an der Urne abgelehnt.
Das junge grüne bündnis nordwest und die JUSO Baselland werden sich auch weiterhin für die Demokratisierung in sämtlichen Bereichen der Gesellschaft einsetzen, um den Personen eine Stimme zu geben, welche ihre Meinung nach wie vor in Abstimmungen und bei Wahlen nicht äussern dürfen. Artikel ansehen

Mehr Demokratie wagen

Die Einführung des Proporzwahlrechtes ist genau hundert Jahre, die Einführung des Frauenstimmrechtes bald 50 Jahre alt. Unsere Demokratie entwickelt sich stetig weiter. Der Ausbau der Demokratie ist wichtig: Es sollen möglichst alle Menschen in unserer Gesellschaft an den politischen Entscheidungen teilnehmen, von denen sie auch betroffen sind. Artikel ansehen

SP 60+ und JUSO setzen sich gemeinsam für mehr Demokratie ein!

Die JUSO und die SP 60+ haben heute in Liestal Plakate mit Sujets aus dem Abstimmungskampf um das Frauenstimmrecht aufgehängt. Anlässlich des 50 jährigen Jubiläums des Frauenstimmrechts im Baselbiet möchten die beiden Organisationen aufzeigen, dass die Demokratie sich stets weiterentwickelt hat und diese Entwicklung auch heute nicht zu Ende ist. Für die SP 60+ und die JUSO ist klar: Die Demokratie-Initiativen sind der nächste Schritt dazu. Artikel ansehen

No-Billag: eine libertäre Bieridee!

Redebeitrag unseres Mitglieds Jeff Carow zur No-Billag-Parolenfassung, 26.01.2017

Liebe GenossInnen

2013 trafen sich einige liberale bis libertäre junge Männer aus der jungen FDP und SVP zum Biertrinken. Natürlich unterhielten sie sich dabei über die Politik ihrer Parteien, die generelle Lage und die „abgehobene Berner Politelite“. Als sie alle etwas angeheitert und die Stimmung entsprechend locker war, beschlossen sie, endlich etwas gegen die „unsägliche Abzockerei“ durch den Staat zu unternehmen. Artikel ansehen

Nein zum öV-Abbau! JUSO unterstützt Läufelfingerli.

An der gestrigen Mitgliederversammlung hat die JUSO Baselland einstimmig die NEIN-Parole zum öV-Abbau beschlossen. Das Läufelfingerli garantiert für das Homburgertal eine ökologische Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Mit klarem Mehr unterstützt die JUSO Baselland auch den Gegenvorschlag zur Änderung des Kantonalbankgesetzes. An der Versammlung wurde zudem Anna Holm (18) aus Muttenz für die zurückgetretene Anna Toebak (21) in den Vorstand der Partei gewählt. Artikel ansehen

Rechte will keine Demokratie!

Mehr als ein Drittel der Baselbieter Bevölkerung ist heute von der demokratischen Mitbestimmung ausgeschlossen. Das Komitee der Demokratieinitiativen hat heute mit einer Aktion auf dieses Demokratiedefizit im Kanton Basel-Landschaft aufmerksam gemacht.
Mit Bedauern nimmt das Initiativkomitee den Entscheid des Landrats zur Kenntnis, wonach der Rat die Initiativen für ein Stimmrechtsalter 16 und das Stimmrecht für Niedergelassene zur Ablehnung empfiehlt und damit eine grosse Chance zur Ausweitung der Baselbieter Demokratie verpasst. Artikel ansehen

2x Nein zum Abbau-Rasenmäher!

In den letzten Jahren hat die Baselbieter Regierung rund um Finanzdirektor Anton Lauber mit einer desaströsen Abbaupolitik auf sich aufmerksam gemacht. Insbesondere bei Bildung, Kultur und öffentlichem Verkehr wurden schonungslos Leistungen abgebaut. Mit dem neuen Finanzhaushaltsgesetz (FHG) und der SVP-Initiative “für gesunde Staatsfinanzen” findet der Abbauwahn der Rechtskonservativen einen neuen tragischen Höhepunkt. Artikel ansehen

Petition gegen die Erhöhung der Studiengebühren

Wie in unserer Medienmitteilung von gestern mitgeteilt, wehren wir uns vehement gegen eine erneute Erhöhung der Studiengebühren!

Bildung soll für alle zugänglich sein und darf kein Luxusgut sein.

Aus diesem Grund haben wir zusammen mit anderen linken Organisationen aus beider Basel eine Petition gegen die geplante Erhöhung der Semestergebühren auf fast 1’000.- pro Monat lanciert. Artikel ansehen

Vehementer Kampf gegen höhere Studiengebühren!

Mit aller Vehemenz wird sich die JUSO Baselland gegen eine erneute Erhöhung der Studiengebühren zur Wehr setzen. Die Kantone Basel-Stadt und Baselland sind nicht mehr bereit, als effektive Trägerkantone zu wirken, und wollen deshalb die finanzielle Verantwortung für eine funktionierende Universität Schritt für Schritt an die Studierenden umwälzen. Damit sich die Region Basel weiterentwickeln kann, darf der Zugang zu Bildung aber nicht vom Portemonnaie abhängen. Die JUSO Baselland fordert deshalb seit Jahren die Abschaffung aller Studiengebühren. Artikel ansehen