Autor-Archiv für rjansen

JUSO startet Klimaoffensive in den Gemeinden

Für die JUSO Baselland ist klar: Die drohende Klimakatastrophe ist eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Die gestrige Verwässerung des Co2-Gesetzes im Nationalrat hat einmal mehr bewiesen, dass die rechte Mehrheit nicht fähig oder willens ist, wirkungsvolle Massnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Die JUSO Baselland ist nicht bereit, diesem verantwortungslosen Verhalten weiter tatenlos zuzusehen. Die Jungpartei setzt stattdessen dort an, wo sie etwas verändern kann: in den Baselbieter Gemeinden. Artikel ansehen

Abstimmungsparolen 25. November 2018

Die JUSO Baselland hat an ihrer gestrigen Versammlung folgende Parolen beschlossen:

National
– Anti-Menschenrechtsinitiative: NEIN
– Hornkuh-Initiative: JA
– Versicherungsspione: NEIN

Kantonal
– Gegenvorschlag Wohnbauinitiative: NEIN
– Prämien-Initiative: JA
– Neuorganisation der Wahlen am Zivilkreisgericht West: JA

Nach Stellenabbau bei Novartis: JUSO fordert Massnahmen!

Die JUSO Baselland ist erzürnt über den grossen Stellenabbau der Novartis. Die Entlassung von über 2000 Angestellten zeigt, dass wir uns nicht auf die Erpressungsversuche der Unternehmen einlassen dürfen. Bei der Besteuerung von Unternehmen braucht es eine Kehrtwende. Die JUSO Baselland fordert deswegen den Regierungsrat auf, Massnahmen gegen die Entlassungen bei der Novartis und gegen vergleichbare Absichten anderer Unternehmen zu ergreifen. Artikel ansehen

185 Jahre Hülftenschanz: JUSO organisiert Kiss-In

Heute vor 185 Jahren herrschte Krieg zwischen den beiden Basel. An den Ereignissen rund um die Hülftenschanze kamen mehrere Menschen ums Leben und die beiden Halbkantone haben sich bis heute nicht von dieser gegenseitigen Abneigung lösen können. Die JUSO beider Basel setzten mit dem heutigen Kiss-In am Denkmal der Schlacht ein Zeichen für ein Miteinander, statt ein Gegeneinander. Artikel ansehen

JUSO radelt für den Service Public

Die JUSO ist in die Pedale getreten! Mit einer Velodemo setzten sie sich für Mobilität im Baselbiet ein. Für die JUSO ist klar: Schlechte Anschlüsse fördern den ökologisch schädlicheren Individualverkehr. Die Abbaupolitik beim öffentlichen Verkehr missachtet die Bedürfnisse von Mensch und Umwelt. Das Baselbiet braucht einen starken Service Public als zukunftsfähiges und ökologisch vertretbares Modell! Artikel ansehen

JUSO reicht Petition gegen Sozialabbau ein!

Die rechte Landratsmehrheit hat vor einigen Wochen beschlossen den Grundbedarf der Sozialhilfe um 30% zu senken. Die JUSO Baselland hat sich mit einer Petition gegen den menschenverachtenden Sozialabbau zur Wehr gesetzt. Heute Morgen hat die Jungpartei über 300 Unterschriften gegen den destruktiven Abbau auf Kosten der Schwächsten eingereicht. Artikel ansehen

Rentenmassaker auf Kosten der Staatsangestellten

Der Baselbieter Landrat hat heute eine Änderung des Pensionskassendekrets beschlossen, welche massive Renteneinbussen für die kantonalen Staatsangestellten mit sich bringt. Die JUSO verurteilt die verfehlte Abbaupolitik der Rechtskonservativen scharf und hat heute mit einer Protestaktion auf das Rentenmassaker auf Kosten der Staatsangestellten aufmerksam gemacht. Artikel ansehen

Keine Kette ist stärker als ihr schwächstes Glied

Mit seinem Kürzungsantrag hat Peter Riebli die nationale Aufmerksamkeit aufs Baselbiet gelenkt und damit Unverständnis wie auch rote Köpfe verursacht. Sein Antrag beinhaltet die Senkung des Grundbedarfes der Sozialhilfebeiträge um 30%, mit der Hoffnung, den Erwerbsanreiz der Sozialhilfebezüger*innen zu stärken. Doch was bedeutet dieser Antrag konkret?
Artikel ansehen

Was wisst ihr denn von Arbeit? Rede zum 1. Mai von Nils Jocher

Rede zum 1. Mai von JUSO BL Co-Präsident Nils Jocher

Liebi Genossinne und Genosse, liebi Kolleginne und Kollege

D Welt, wie mr se hüt kenne isch sicherlich kei grechti Welt. Vrschiedensti Kämpf werde aktuell uf dere Erde gführt. Mr gebe alles um d Umwelt z schütze, mr gebe alles um e starki & vielfältigi Bildig z erhalte und mr gebe alles, damits endlich nümme relevant isch welles Gschlecht öbber het, oder ebe nid het. Artikel ansehen