JUSO macht Werbung fürs Baselbiet

Mit der Debatte zur Steuervorlage 17 vergangenen Donnerstag im Landrat ist einmal mehr bewiesen, dass die rechts-bürgerliche Mehrheit auf Kosten der Bevölkerung den Steuerwettbewerb vorantreiben will. In Anlehnung an die neue Kampagne von Baselland Tourismus vermittelt die JUSO Baselland nun mit eigenen Werbeklebern Besucherinnen und Besuchern des Kantons einen ehrlichen Eindruck der aktuellen Zustände. > Artikel ansehen

Die SV17 reiht sich in eine grosse Menge Abbaustrategien der letzten vier Jahre ein. Bei Familien, Schulen und dem öffentlichen Verkehr muss nach dieser Vorlage wieder abgebaut werden, um die Steuergeschenke für Unternehmen zu finanzieren. “Die SV17 bestätigt: Unter den Rechts-konservativen wurde das Baselbiet zum Abbaukanton.” hält Vize-Präsident Noam Schaulin (21) nüchtern fest.

Die JUSO Baselland möchte darum Besucherinnen und Besuchern unseres Kantons einen ehrlichen Eindruck der herrschenden politischen Verhältnisse geben und hat in bewusster Anlehnung an die Gestaltung der Kampagne I LOVE BL von Baselland Tourismus alternative Werbekleber entworfen. “Trotz humorvoller Gestaltung bleibt einem das Lachen im Halse stecken. Wir zeigen die ungeschminkten Folgen der rechts-konservativen Politik.” kommentiert Präsidentin Anna Holm (20) die Grafik der JUSO.

Kommentare sind geschlossen.