JUSO startet Klimaoffensive in den Gemeinden

Für die JUSO Baselland ist klar: Die drohende Klimakatastrophe ist eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Die gestrige Verwässerung des Co2-Gesetzes im Nationalrat hat einmal mehr bewiesen, dass die rechte Mehrheit nicht fähig oder willens ist, wirkungsvolle Massnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. Die JUSO Baselland ist nicht bereit, diesem verantwortungslosen Verhalten weiter tatenlos zuzusehen. Die Jungpartei setzt stattdessen dort an, wo sie etwas verändern kann: in den Baselbieter Gemeinden.

Die JUSO Baselland plant in den kommenden Monaten in verschiedenen Baselbieter Gemeinden einen Vorstoss für eine zukunftsfähige Klimapolitik einzureichen. Der Antrag verlangt von den Gemeinden die Ausarbeitung eines “Massnahmenplans Klima”, der in Einklang mit dem 1.5 Grad-Ziel des Pariser Klimaübereinkommens auf einen kompletten Ausstieg der Gemeinde aus fossilen Energieträgern abzielt. Dieser Ausstieg soll auch den Verzicht auf finanzielle Investitionen in fossile Unternehmen beinhalten. Dies gilt insbesondere für die Pensionskassen der von den Gemeinden entlohnten Angestellten.
Ein entsprechender Antrag wurde bereits an den Gemeindeversammlungen in Arlesheim, Frenkendorf und Füllinsdorf eingereicht. In den kommenden Monaten wird die JUSO in Liestal, Birsfelden, Pratteln, Reigoldswil, Muttenz und zahlreichen weiteren Gemeinden entsprechende Vorstösse lancieren. JUSO BL Co-Präsidentin Ronja Jansen stellt klar: ”Wir sind nicht bereit tatenlos zuzusehen, während alte Männer im Nationalrat unserer Zukunft verspielen. Wir handeln dort, wo wir etwas bewegen können: In unseren Gemeinden”.
In den kommenden Monaten wird die JUSO auch in zahlreichen weiteren Kantonen entsprechende Anträge an die Gemeinde-Legislativen tragen. JUSO Schweiz Zentralsekretärin Julia Baumgartner bestätigt: “Wir zeigen, dass es auch kommunal möglich ist, klimapolitische Massnahmen zu ergreifen. Nur wenn wir auf allen Ebenen handeln, können wir gegen die drohende Klimakatastrophe ankämpfen.“

Unseren Mustervorstoss findest du hier. Der Antrag darf gerne auch in anderen Gemeinden eingereicht werden.

Kommentare sind geschlossen.