Das Volk hat gewählt

Wahlkampf 2011Der vergangene Wahlsonntag ist vorüber und hat eine Überraschung mit sich gebracht. Der grüne Isaac Reber verdrängte den SVP Regierungsrat Jörg Krähenbühl. Der SP Regierungsrat Urs Wüthrich erzielte dazu mit dem zweiten Platz ein Spitzenresultat. Leider gelang der SP Kandidatin Pia Fankhauser den Einstig in die Regierung nicht, obwohl sie das absolute Mehr erreichte. Weiter bemerken wir, dass es über 22’000 Proteststimmen gab. Wir sehen dies als Zeichen, dass das Volk mit der Politik des Regierungsrates nicht immer zufrieden war.

Bei den Landratswahlen verlor die SP einen Sitz und überstand diese Wahlen somit solide, obwohl sie jetzt nur noch die zweit stärkste Fraktion ist. In fünf Wahlkreisen sind JUSOs angetreten welche alle gute Resultate erzielten. Im Wahlkreis Sissach schaffte es Reto Wyss auf die Position des ersten Nachrückenden und im Wahlkreis Oberwil ist Adrian Mangold auf dem Platz des zweiten Nachrückenden gelandet. Ausserdem konnte die SP in den Wahlkreisen Muttenz und Oberwil, in denen insgesamt drei JUSOs kandidierten, zulegen.

Besorgt sind wir allerdings über die tiefe Wahlbeteiligung. Nur ungefähr ein Drittel der Baselbieterinnen und Baselbieter ging an die Urne. Wir fordern nun alle dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass mindestens mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten an die Urne geht. Wir können uns vorstellen, ein ähnliches System einzuführen wie Schaffhausen es seit Jahren erfolgreich betreibt: nicht-abstimmen kostet. Stimmberechtigt zu sein ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht.

Kommentare sind geschlossen.