• Demokratie stärken: Stimmrecht 16/AusländerInnenstimmrecht. Jetzt unterschreiben!
dsi-banner

JUSO Baselland beschliesst Parolen: 3x Nein, 1x Ja

An ihrer letzten Mitgliederversammlung hat die JUSO Baselland die Parolen für die Abstimmungen vom 28. Februar beschlossen. Die anwesenden Mitglieder der Partei lehnten sowohl die sogenannte “Durchsetzungsintiative”, den Bau einer zweiten Gotthardröhre als auch die Initiative gegen die Heiratsstrafe ab. Die eigene Initiative gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln empfiehlt die JUSO hingegen einstimmig zur Annahme. Artikel ansehen

1_Anna_Toebak

Die Prioritäten könnten falscher nicht sein

Leserinnenbrief von Anna Toebak

Die Umfahrungsstrasse in Liestal ist wahrhaftig ein „Sündenfall“. Kürzlich wurde publik, dass diese wie „Knäckebrot“ abbrechen könnte, wenn ein Lastwagen zu weit nach aussen gerät (Aussage Kantoningenieur). Das ist ein echtes Sicherheitsproblem! Statt sich um die wirklichen Verkehrsprobleme in unserer Region zu kümmern, hat unsere Baudirektorin nichts Besseres zu tun als mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten für die zweite Gotthardröhre zu weibeln. Artikel ansehen

pk-gemeindewahlen

JUSOs wollen in den Gemeinden Verantwortung übernehmen

Mit 43 Kandidatinnen und Kandidaten für Gemeindekommissionen und Einwohnerräte und 7 Kandidierenden bei den Gemeinderatswahlen in Lausen, Aesch, Frenkendorf, Füllinsdorf, Zwingen und Birsfelden startet die aktivste und wählerstärkste Jungpartei in die kommunalen Wahlen. Nach dem Wahlsieg im Oktober möchte die JUSO Baselland Verantwortung übernehmen und sich als wichtigste Vertreterin der jungen Bevölkerung in den Gemeinden für ein fortschrittliches Baselbiet engagieren. Artikel ansehen

Fotos Juso MV Oktober 2015 2195

Stoppen wir die widerlichste Form der Profitmacherei

Leserbrief von Jonas Eggmann

Weltweit leiden 800 Millionen Menschen an Hunger, 2 Milliarden Menschen leiden zusätzlich an Mangelernährung. Alle 2.5 Sekunden stirbt auf dieser Welt ein Mensch an den Folgen des Hungers. Der Hunger ist somit das dramatischste Problem unserer Zeit. Mit einem Verbot der Spekulation auf Grundnahrungsmittel kann dieser Hunger wirksam bekämpft werden. Artikel ansehen

5_Julia_Baumgartner

Die widerlichste Form von Profitmacherei

Leserinnenbrief von Julia Baumgartner

800 Millionen Menschen leiden weltweit an Hunger und Armut. Gleichzeitig machen Spekulanten an der Börse riesige Gewinne durch die Spekulation mit Nahrungsmitteln. Die dadurch entstehenden Preisschwankungen haben dann aber die ärmsten Menschen dieser Welt auszubaden: Familien, die einen grossen Teil ihres Einkommens für Lebensmittel ausgeben müssen, leiden, während sich die Spekulanten die Hände reiben. Artikel ansehen

Fotos Juso MV Oktober 2015 2185

Unsägliche Abbaumassnahme

Leserbrief von Jan Kirchmayr, unserem JUSO-Vertreter in der Geschäftsleitung der SP Baselland

Nach dem die Baselbieter Regierung mit Unterstützung der rechtskonservativen Parteien SVP und FDP die U-Abo Preise massiv verteuern möchte, schiessen FDP-Schenker und SVP-Wirz den Vogel ab. Sie möchten den vor vier Jahren von der Juso abgeschafften Nachtzuschlag wieder einführen. Artikel ansehen

nachtzuschlag

JUSO gegen Wiedereinführung des Nachtzuschlags

Die JUSO beider Basel stellt sich gegen die Wiedereinführung des Nachtzuschlags im Tarifverbund Nordwestschweiz. Die von SVP- und FDP-Landratsmitgliedern vorgeschlagene Massnahme ist absolut typisch für die ideologisch linientreue Politik der beiden Parteien: Die junge Bevölkerung soll die Fehlleistungen der stur neoliberalen Baselbieter Politik bezahlen. Artikel ansehen

geld

JUSO fordert CVP und FDP dazu auf, sich von der SVP zu distanzieren!

Auf die realitätsfremden Sparvorschläge der FDP von vor einer Woche folgt nun die zweite rechtskonservative Partei mit einer ebenso absurden Aktion: Die SVP ergreift das Referendum gegen die Sanierung der Uni-Pensionskasse und zeigt damit definitiv, dass das Anstreben einer vertieften Partnerschaft für die SVP nur eine leere Floskel war. Damit aber nicht genug: Die SVP gefährdet damit auch den Standort Nordwestschweiz. So heftig ins eigene Bein geschossen haben sich erst wenige. Artikel ansehen

IMGP5443

FDP möchte aus dem Staat Gurkensalat machen

Die Baselbieter FDP holt Margaret Thatchers Instrumentarium zurück aus der Mottenkiste und möchte aus dem Staat Gurkensalat machen. Ihr gestern präsentiertes Abbauprogramm ist ein gigantisches Umverteilungsprogramm von unten nach oben. Dies wirkt umso befremdlicher, als der ehemalige FDP-Finanzdirektor Adrian Ballmer Architekt der aktuellen Finanzmisere des Baselbiets ist. Die JUSO Baselland wird sich mit aller Kraft gegen dieses weitere Abbauprogramm wehren. Artikel ansehen