Für eine saubere Politik!

Transparenz

 

Heute hat die JUSO Baselland mit einer Aktion vor dem Regierungsratsgebäude in Liestal auf die Intransparenz in der Baselbieter Politik aufmerksam gemacht. Mit der JUSO Initiative könnte endlich Licht in die Dunkelheit bei den Parteifinanzen gebracht werden.

Kurz vor 10 Uhr versammelte sich die JUSO Baselland als Vertreter der Wirtschaft verkleidet vor dem Regierungsratsgebäude in Liestal. In Anzug und Krawatte, verteilten die JUSOs Flyer auf dem eine 1000-Franken-Note abgebildet ist. Damit sollen Spenden symbolisiert werden, welche die Landräte überzeugen sollen für die Transparenz-Initiative zu stimmen. Spenden aus der Wirtschaft konnten die Landräte bereits schon öfters beeinflussen. Auf der Rückseite der Note wird auf die Abstimmung im Landrat mit dem Slogan „Für eine saubere Politik“ hingewiesen.

Leider ist es der JUSO Baselland nicht gelungen die Landrätinnen und Landräte zu überzeugen. Die Wirtschaftsvertreter haben ihre Hände weiterhin im Spiel und kontrollieren die Bürgerlichen finanziell. Mit dem Nein hat sich der Landrat die Möglichkeit, eine transparente Politik zu schaffen, verpasst.

Im nächsten Schritt wird das Stimmvolk sich dazu äussern. „Wir sind überzeugt, dass sich viele über die Intransparenz und die masslose Arroganz der Politik ärgern“, so Adrian Mangold, Präsident der JUSO Baselland. Die Initiative wird im Verlauf von 2013 noch zur Abstimmung kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.