Vehementer Kampf gegen höhere Studiengebühren!

Mit aller Vehemenz wird sich die JUSO Baselland gegen eine erneute Erhöhung der Studiengebühren zur Wehr setzen. Die Kantone Basel-Stadt und Baselland sind nicht mehr bereit, als effektive Trägerkantone zu wirken, und wollen deshalb die finanzielle Verantwortung für eine funktionierende Universität Schritt für Schritt an die Studierenden umwälzen. Damit sich die Region Basel weiterentwickeln kann, darf der Zugang zu Bildung aber nicht vom Portemonnaie abhängen. Die JUSO Baselland fordert deshalb seit Jahren die Abschaffung aller Studiengebühren. Artikel ansehen

Nein zum zerstörerischen Finanzhaushaltsgesetz!

Leserbrief von Tobias Schaub

Die Initiative der SVP “für gesunde Staatsfinanzen” und der dazugehörige Gegenvorschlag des Landrates, das neue Finanzhaushaltsgesetzt (FHG) sind nicht nur eine Gefahr für den Kanton Baselland, welche beide zu massivem Abbau im Service Publique, den staatlichen Leistungen und schlechten Schulen führen, sondern auch noch eine Gefahr für unsere Demokratie. Artikel ansehen

JUSO kämpft gegen den Rasenmäher / Parolen 24. September

An ihrer gestrigen Mitgliederversammlung hat die JUSO Baselland einstimmig die NEIN-Parole zur Rasenmähervorlage beschlossen, welche lineare Kürzungen per Automatismus festschreiben will. Einstimmig hat sich die JUSO BL auch gegen die Gesetzesinitiative “Für einen effizienten und flexiblen Staatsapparat” ausgesprochen. Die pauschalen Beiträge zum Besuch von Privatschulen will die Parteiversammlung nach längerer Debatte nicht streichen, und hat entsprechend die Nein-Parole gefasst. Diese Parolen wird die JUSO auch an der heutigen DV der SP Baselland vertreten. Artikel ansehen

JUSO kritisiert Kahlschlag bei der Uni

Die JUSO kritisiert den von den Regierungen beider Basel vorgestellten Leistungsauftrag 2018-2021 zur Uni Basel scharf. Die städtische Kasse muss für die verfehlte Finanzpolitik der rechtskonservativen Regierung im Kanton Basel-Landschaft in die Bresche springen. Trotzdem fehlen der Uni bis im Jahr 2021 rund 44 Millionen Franken. Dadurch wird die vielseitige Universität verstärkt in die Abhängigkeit von gesponserten Lehrstühlen gedrängt.
Artikel ansehen

JUSO Baselland beschliesst kritisches JA zur Altersvorsorge 2020

Nach intensiver Diskussion hat die JUSO Baselland gestern die JA-Parole zur Altersvorsorge 2020 beschlossen. Damit stellt sich die Baselbieter JUSO gegen den Beschluss der nationalen Partei. Trotz JA-Parole steht die JUSO Baselland der Reform kritisch gegenüber und wird deshalb auf einen Beitritt ins regionale JA-Komitee verzichten. Artikel ansehen

JUSO fordert Sesselkleber auf sich an einen privaten Sessel zu kleben!

Die JUSO Baselland hat heute Morgen sinnbildlich für alle Sesselkleber*innen im Parlament den Landrät*innen Dominik Straumann (SVP, Muttenz), Rosmarie Brunner (SVP, Muttenz), Rolf Richterich (FDP, Laufen) und Marianne Hollinger (FDP, Aesch) einen Sessel und Kleber als Geschenk vor die Türe gestellt. Die JUSO fordert die Landrät*innen auf, sich an diesen Sessel zu kleben und ihren Sitz im Parlament für die nächste Generation freizugeben. Artikel ansehen

Politik-Nachwuchs ist vorhanden

Leserbrief von Felix Eichenlaub

Baselland kennt die Amtszeitbeschränkung im Landrat seit 1972. Sie hat sich bewährt und wurde zweimal vom Volk bestätigt. Trotzdem steht die Abschaffung erneut zur Diskussion. Gibt es diesmal einen Grund? Schliesslich führt die Beschränkung auf vier aufeinanderfolgende Amtsperioden zu einer laufenden Erneuerung, wirkt so der Entstehung von Filzstrukturen entgegen und schützt damit unsere Demokratie. Artikel ansehen

Parolen 21. Mai

Die JUSO Baselland hat an ihren letzten Mitgliederversammlungen folgende Parolen für den 21. Mai gefasst:
National:
JA zum Energiegesetz
Kantonal:
NEIN zur Aufhebung der Amtszeitbeschränkung
NEIN zur Bruderholz-Initiative
NEIN zur Initiative “JA zu fachlich kompetent ausgebildeten Lehrpersonen”
JA zum Gesetz zur Gemeindezusammenarbeit

Gleichwertigkeit heisst Gleichstellung der Bedürfnisse aller Menschen

Rede von Ronja Jansen zur 1. Mai Feier in Liestal

“Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.”

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Kolleginnen und Kollegen

Das ist der erste Satz der “Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte”: Alle Menschen sollen frei sein und gleich in ihrer Würde und ihren Rechten. Diese Worte sind für mich der Grundsatz meines politischen Engagements. Artikel ansehen

Demokratie bei Jean-Luc Mélenchon

So sollen die Menschen in Frankreich König*innen in Politik und Wirtschaft werden

Geschrieben von Joël Bühler und Hanna Bay

Der vorliegende Artikel widmet sich dem Programm der Bewegung “La France insoumise” und deren Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich, Jean-Luc Mélenchon (fortan JLM). Unser Anspruch ist nicht eine umfassende Analyse des ganzen Programms und schon gar nicht eine vollständige Einordnung der Person Mélenchon. Vielmehr ist es das Ziel, die relevanten Passagen zum Thema Demokratie in Staat und Wirtschaft zusammenzufassen und kurz zu analysieren, sowie mögliche Schlüsse für die Linke in der Schweiz zu ziehen. Artikel ansehen