Wiedereinführung Nachtzuschlag: Initiative folgt

Die Baselbieter Regierung buckelt vor der FDP, will gegen unten treten und den Nachtzuschlag wieder einführen. Wie bereits in der Volksstimme vom 3. März angekündigt, wird die JUSO Baselland eine Initiative gegen den Nachtzuschlag lancieren, vorausgesetzt der Kanton Baselland kann innerhalb des TNW für dessen Wiedereinführung sorgen.

Die Abbaufetischisten der rechtskonservativen FDP und die völlig planlose Baselbieter Regierung haben sich erneut gefunden: Statt an sich selbst und der eigenen völlig wirren Prioritätensetzung etwas zu ändern, sollen einmal mehr die jungen Baselbieterinnen und Baselbieter für die Finanzmisere aufkommen. Für JUSO-Co-Präsidentin Julia Baumgartner ist klar: “Als stärkste Jungpartei muss die JUSO die Interessen der jungen Menschen vertreten. Das sind wir unseren Wählerinnen und Wählern schuldig. Falls nötig, würden wir deshalb gegen die Wiedereinführung des Nachtzuschlags eine Initiative lancieren.”

Für die JUSO Baselland ist es sehr wichtig, der Jugend im Kanton klarzumachen, wie die rechtskonservative Politik im Kanton Baselland unbeirrt gegen deren Interessen handelt. Damit will die JUSO zeigen, dass die Rechtskonservativen dem Kanton Baselland nur Leistungsabbau und Umverteilung von unten nach oben bringen. Eine Zukunft unter der momentan herrschenden Politik hat das Baselbiet nicht.

Kommentare sind geschlossen.