Sesselkleber sind ein Ballast

Ein Leserbrief von Silvan Degen in der Volksstimme

SilvanFrau Strub ist der Meinung, dass Parlamentarier zu wenig Zeit im Landrat hätten. Sechzehn Jahre maximale Amtszeit sind also zu wenig? Es sagt schon etwas über das Demokratieverständnis aus, wenn man einige wenige Menschen über Jahrzehnte in politischen Machpositionen haben will und gleichzeitig 21 Prozent der Bevölkerung das Stimmrecht verweigert. Es gibt über 150’000 zur Wahl zugelassene Menschen im Baselbiet. Darunter soll niemand mit genug Erfahrung und Wissen sein, der einen Landrat oder eine Landrätin nach sechzehn Jahren im Amt beerben kann? Die Arroganz, die sich hier zeigt, kommt wohl nicht von ungefähr. Auch der Partei-Übervater aus Herrliberg hat noch nicht begriffen, dass seine grosse Zeit vorüber ist. Doch ist er geradezu ein Paradebeispiel für den Zustand der Schweizer Demokratie: Bei Abstimmungen und Wahlen ist die Mehrheit meist männlich, weiss und gehört nicht mehr gerade zu den jüngeren Semestern. Daran ändert sich sicher nichts, wenn die SesselkleberInnen sitzen bleiben dürfen.

Kommentare sind geschlossen.