Ein grossartiges Jahr geht zu Ende…

IMGP0316

Das politische Jahr der JUSO BL ging mit der Mitgliederversammlung des 8. Dezembers und der Delegiertenversammlung am 13. Dezember zu Ende, an welchen erfreuliche Entscheidungen getroffen wurden: Zwei neue engagierte, junge Damen wurden in den Vorstand der JUSO BL gewählt und an der Delegiertenversammlung wurde Samira Marti unsere Co-Präsidentin in die Geschäftsleitung der JUSO Schweiz gewählt. Nochmals herzliche Gratulation!

Im Jahr 2014 konnten viele Erfolge gefeiert, aber auch Niederlagen eingesteckt werden müssen: Mit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative, gegen die sich die JUSO BL fieberhaft mit viel Elan und Wille gekämpft hat, konnten die populistischen Kräfte in unserem Land leider gewinnen. Auch die Ablehnung des Mindestlohns war bitter.

Doch nach einem gut besuchten Neujahresessen mit der JUSO Basel-Stadt und SP Schweiz-Präsident Christian Levrat organisierte die JUSO Baselland erstmals gemeinsam mit der JUSO Basel-Stadt und JUSO Aargau ein Osterlager in Mümliswil, wo wir unsere politische Arbeit weitertreiben, großartige Gäste begrüssen und den Kontakt zu den anderen Sektionen der Nordwestschweiz verstärken konnten.

Im Juni haben wir es dank grossem Einsatz aller beteiligten Kräfte geschafft, den Kauf der Kampfjets zu verhindern: Der Gripen wurde versenkt – ein wichtiger Sieg! Im Sommer vernetzte sich die JUSO Baselland mit einer grossen Delegation im Sommerlager der JUSO Schweiz und bereitete gleichzeitig mit den anderen Jungparteien im Komitee Jugend für ein Basel den Abstimmungskampf für die Fusion beider Basel vor.

Trotz klarer Niederlage fuhr die JUSO BL ihre aktive Arbeit weiter: Neben einem Seminar zur Beziehung Schweiz-Europa, an dem prominente Gäste und Medienschaffende begrüsst werden durften, fand im Herbst in Liestal eine Podiumsdiskussion zur Spekulationsstopp-Initiative statt.

Gleichzeitig plante die JUSO Baselland gemeinsam mit dem jgb zwei Demokratieinitiativen für das Stimmrechtsalter 16 und ein Stimmrecht für Niedergelassene. Integration muss durch demokratisches Mitbestimmungsrecht gestärkt und die demokratische Macht der Bevölkerung legitimiert werden. Diese Initiativen werden wir im Frühjahr 2015 lancieren. Mit 22 Landratskandidierenden steigt die JUSO Baselland ausserdem als stärkste Jungpartei in den Landratswahlkampf 2015. Zudem freuen wir uns sehr über die Kandidatur von Joël Bühler für den Stadtrat von Liestal.

Im neuen Jahr werden uns neben den kommunalen, kantonalen und nationalen Wahlen also in erster Linie unsere Demokratieinitiativen und das nationale Lehrlingsprojekt der JUSO Schweiz beschäftigen.

Wir danken euch, liebe Genoss_innen, allen für euer Engagement, eure Unterstützung und euren unermüdlichen Einsatz im Jahr 2014 und freuen uns riesig auf ein produktives und erfolgreiches Jahr 2015 mit euch.

Der Vorstand

Kommentare sind geschlossen.