Ecopop, nein Danke!

WK_Münchenstein_Honegger_Michael_003-0993-ALeserbrief im Wochenblatt von Michael Honegger, JUSO-Mitglied und Landratskandidat der SP Arlesheim

Die Initianten der Ecopop-Initiative stehen vor der Türe, genau so wie der Wolf im bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Auch sie haben sichtlich Mühe ihr leicht braunes Fell unter Grün zu verstecken und das R nicht zu fest zu rollen, wenn sie die Konventionen der Klimakonferenz Rio 92 zitieren. Schenken wir ihnen Glauben, so wird die Schweiz innert weniger Jahren nur noch Asphalt sein. Niemand will das und denn noch bewegt sich unser Land in die Zukunft. Diese Zukunft gilt es zu gestallten und das liegt alleine in unserer Hand. Wir können unsere sagenhafte Natur bewahren, wenn wir den Boden richtig nützen -daran ändert sich nichts egal wie viele Einwohner die Schweiz hat. In meiner Vorstellung der Zukunft hat die Schweiz Mut in die Höhe zu bauen (der FHNW-Turm beweist wie gut, dies aussehen kann) und auf Öffentlichen Verkehr zu setzen. Die Schweiz hat mehr Potential, als oft behauptet wird. Wir haben es nicht nötig, Probleme und Herausforderungen auf Andere abzuschieben. Es ist nicht nötig, diese Abstimmung als Protest zu missbrauchen. Senden wir zusammen ein Zeichen: Wir wollen in einer offenen Schweiz leben, die intelligent plant und nicht alle Ihre Probleme Fremden in die Schuhe schiebt.

Kommentare sind geschlossen.