Mehr Steuereinnahmen für die Kantone und Gemeinden

Lesebrief von Jan Kirchmayr, Co-Präsident der JUSO BLJan

Heute werden in vielen Kantonen ausländische Multimillionäre pauschal besteuert. Sie müssen also nicht ordentlich Steuern bezahlen wie wir, sondern nur einen gewissen, pauschalen Betrag bezahlen. In diversen Kantonen wurde diese ungerechte Steuer in Volksabstimmungen abgeschafft, so unter anderem im Kanton Zürich. Während die bürgerlichen Parteien wie immer davor warnen, dass die Steuereinnahmen zurückgehen, weil die Betroffenen abwandern, ist etwas anderes geschehen. Zwar ist tatsächlich die Hälfte der Pauschalbesteuerten weggezogen, dennoch stellen gewisse Gemeinden fest, dass die verbliebenen Millionäre über 50% mehr Steuern bezahlen als früher. Hinzu kommt, dass die Villen der weggezogenen Superreichen neu von ordentlich zahlenden Personen bewohnt werden. Dies beschert den Gemeinden und Kantonen noch mehr Steuereinnahmen, als sie mit der Pauschalbesteuerung hatten. Die Auswirkungen sind somit klar: Es gibt keine Steuerausfälle. Ja zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung!

Kommentare sind geschlossen.