Warnung! Rechtskonservative Mogelpackung entlarvt!

Die JUSO BL warnt vor der Wahl von Thomas Weber. Er ist aus verschiedenen Gründen absolut ungeeignet für den Regierungsrat und vertritt nicht die Interessen der Jugend. Der SVP-Hardliner zeigt während dem Wahlkampf sein wahres Gesicht nicht. Das macht ihn gefährlich.

1. Weber ist Mitglied der Liga der Baselbieter Steuerzahler. Diese hat das Ziel, Steuern ständig zu senken. Steuersenkungen für Reiche und Grossunternehmen führten zum letzten Sparpaket, das einen massiven Bildungsabbau verlangte. Unüberlegte Steuersenkungen, wie sie von der Liga gefordert werden, schaden der grossen Mehrheit der Baselbieter Bevölkerung zu Gunsten von einigen wenigen Reichen.

2. Weber lehnt das Stipendienkonkordat ab. Die SVP-Fraktion lehnte am 28. Februar im Landrat den Baselbieter Beitritt zum Stipendienkonkordat ab. Dieses soll die Ausbildungsbeiträge in allen Kantonen vereinheitlichen und gleiche Chancen für alle Jugendlichen schaffen – egal, in welchem Umfeld und Kanton sie leben. Weber lehnt dies ab und will Gerechtigkeit verhindern.

3. Weber ist Mitglied der SVP, die kantonal und national als destruktive und kompromisslose Partei bekannt ist. Im Wahlkampf verkauft sich Weber als moderater Politiker. Sein Parteilogo erscheint nicht auf den Wahlplakaten. „Thomas Weber verschleiert seine parteipolitische Herkunft absichtlich“, meint Jan Kirchmayr, Vorstandsmitglied der JUSO BL. Er ist jedoch ein strammer SVP-Hardliner, wie sein Abstimmungsverhalten im Landrat zeigt.

Wir warnen vor der rechtskonservativen Mogelpackung! Die echte Alternative ist Eric Nussbaumer. Er vertritt die Anliegen der Jugend und steht zu seiner Politik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.